Nägel mit Köpfen

 

Wann wird eine MFT eingesetzt?

·       Abbau von schlechten Gewohnheiten: Nuggi, Nägelkauen u.a.

·       Ausspracheschwierigkeiten (z.B. Lispeln), die auf ein Muskeldefizit zurückzuführen sind

·       Zungenlage an oder zwischen den Zahnreihen

·       Zungenvorstoss beim Schlucken

·       vor / begleitend / nach einer kieferorthopädischen Massnahme (Zahnspange)

·       vor / nach einem kieferchirurgischen Eingriff (Operation)

·       Kiefergelenksbeschwerden, die in einer Muskelfehlfunktion wurzeln

·       Trisomie 21

·       Lippen-Kiefer-Gaumenspalten

·       Träger von Zahnprothesen, die über mangelhaften Halt und über eine feuchte Aussprache klagen

·       und andere Bedürfnisse

 

 

Wie verläuft eine MFT?

Zunächst werden viele Puzzleteile zusammengetragen: Geschichte, Beobachtungen, Körpertests, Messungen und evtl. weitere Abklärungen in anderen Fachrichtungen empfohlen. Anhand der Ergebnisse wird ein individueller Plan erstellt, der regelmässig überprüft und angepasst wird.

 

Den Start bildet oft der Abbau von schädlichen Gewohnheiten rund um den Mund. Wahrnehmungstraining und der Aufbau einer gesunden Körperhaltung schliessen sich an. Sind diese Voraussetzungen erfüllt, beginnt erst die eigentliche Arbeit am und im Mund.

 

Bei Minderjährigen ist zu Behandlungsbeginn die Begleitung einer Bezugsperson erwünscht, um das Verständnis für die Therapiearbeit zu vertiefen. Später wird diese Form jedoch von der Partnerarbeit zwischen TherapeutIn-PatientIn abgelöst. Selbstverständlich erhält die Bezugsperson immer noch alle notwendigen Informationen.

 

 

Welche Besonderheit weist die MFT auf?

MFT ist eine aktive Therapie, d.h. es muss daheim täglich geübt werden, wobei die Unterstützung der Eltern einen Grundstein bildet. Schritt für Schritt vorangehen, Teilziele anstreben, kleine Erfolge feiern und dabei immer das grosse Ziel im Auge behalten nährt die notwendige Konsequenz des Übens.

 

 

Wie lange dauert eine MFT?

Die Dauer einer MFT ist abhängig vom Ziel und dem Weg dahin. Zu Beginn ist es möglich, dass die Sitzungen im Rhythmus von 1-2 Wochen erfolgen, später können auch grössere Abstände entstehen. Bis zur bewussten Veränderung und deren unbewussten Umsetzung im Alltag können bis zu zwei Jahre vergehen. Es gilt jedoch der Grundsatz: Je häufiger geübt wird, desto schneller gelangen Sie und Ihr Kind  ans Ziel!

 

 

Was wird von den Kosten übernommen?

Ich besitze das Qualitätslabel (ZSR-Nr. K259963) des erfahrungsmedizinischen Registers. Die MFT wird  im  Rahmen der Zusatzversicherung von der Krankenkasse übernommen. Sie brauchen evtl. noch eine Überweisung von Ihrem Kieferorthopäden, Zahnarzt, Kinderarzt o.a. Um Klarheit zu schaffen, erkundigen Sie sich vor Therapiebeginn bei Ihrer Versicherung.